Hyaluronsäure – Das Schlüsselmolekül für glatte Haut

Hyaluronsaeure

Das Ende von Gesichtsfalten?

Es gibt immer wieder angeblich Wunder wirkende Inhaltsstoffe, die kommen und gehen. Doch manche von ihnen bleiben – so wie Hyaluronsäure. Zu Recht, denn sie ist nicht wie so oft eins dieser leeren Versprechen. Sie besitzt tatsächlich überdurchschnittliche Anti-Aging Eigenschaften und Vorteile für jeden Hauttypen.

Hyaluronsäure wird oft empfohlen, wenn der Wunsch nach einem ebenmäßigeren, frischeren und jüngeren Hautbild besteht. Bekannt als Mittel gegen Hautfalten, genießt sie hohes Ansehen, auch wegen seines Soforteffekts (wenn bestimmte Kriterien erfüllt werden). Dazu aber später mehr.

Heutzutage wird Hyaluronsäure in verschiedenste Anti-Aging Kosmetikprodukte eingearbeitet. Es gibt mittlerweile Lotionen, Cremes, Seren und noch viele Produkte mehr, die diesen Wirkstoff enthalten.

Was es genau auf sich hat mit dem scheinbar wundersamen Inhaltsstoff Hyaluronsäure erfährst Du in diesem kompakten Artikel.

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein körpereigenes, biologisches Schmiermittel, und ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes. Sie findet sich überall dort wieder, wo es darauf ankommt, Kollagen zu halten, die Feuchtigkeit zu erhöhen und Elastizität und Flexibilität zu garantieren.

Der größte Vorteil, den Hyaluronsäure mit sich bringt, ist ihre Eigenschaft, sehr viel Wasser zu speichern. Es ist in der Lage bis zum 1000-fachen seines Eigengewichts an Wasser aufzunehmen.

Deshalb wird sie oft das Schlüsselmolekül der Hautfeuchtigkeit genannt (1).

Im gesamten Körper ist Hyaluronsäure in verschiedenen Geweben verteilt, vor allem aber in der Haut. Sie beansprucht etwa den halben Hyaluronsäurevorrat des ganzen Körpers.

Die Molekülgrößen sind entscheidend

Hyaluronsäure kommt in diversen Molekülgrößen daher. Generell wird aber unterschieden zwischen großen und kleinen Molekülen beziehungsweise zwischen hochmolekularer und niedrigmolekularer Hyaluronsäure.

Eigenschaften großer Moleküle

  • Körpereigene, hochmolekulare Hyaluronsäure findet sich in gesundem Gewebe wieder und hält Entzündungen und Schäden, die durch freie Radikale und Dehydrierung entstehen, unter Kontrolle.
  • Sie bindet Wasser unvergleichlich gut.
  • Als Serum bildet sie einen straffenden, aufpolsternden Film auf der Haut, dringt aber aufgrund ihrer Molekülgröße kaum in sie ein. Dieser Film sorgt dafür, dass die hauteigene Feuchtigkeit nicht so schnell verdunstet. Beim Verdunstungsvorgang wird der Gelfilm der Hyaluronsäure leicht gestrafft, was der Haut ein ebenfalls gestrafftes und glatteres Aussehen verleiht. Dieser Effekt ist unter Umständen sofort sichtbar und bedarf keiner wochenlangen Wartezeit.

Eigenschaften kleiner Moleküle

  • Niedrigmolekulare Hyaluronsäure ist dünnflüssig und gelangt wegen der kleinen Molekülgröße leichter in die Haut und polstert diese von innen heraus auf.
  • Allerdings speichert sie nicht so viel Wasser wie hochmolekulare Hyaluronsäure.
  • Die kleineren Moleküle in körpereigener Hyaluronsäure können Signale an das Immunsystem senden, um bei Verletzungen die Wundheilung zu beschleunigen.
  • Neueste Studien zeigen, dass äußere Anwendung von niedrigmolekularer Hyaluronsäure den Feuchtigkeitshaushalt der Haut verbessern und die Tiefe der Falten deutlich reduzieren kann – und das bereits nach wenigen Wochen.
  • Sie hilft innere und äußere Schäden an der Haut zu reduzieren – besonders durch UV-Strahlung verursachte Schäden.

Übrigens: Zusätzlich zur UV-Strahlung wird das Altern der Haut durch hormonelle Veränderungen beeinflusst. Dazu gehört auch die mit zunehmendem Alter verminderte Produktion des Sexualhormons Östrogen. Weniger Östrogen kann eine Verringerung von Kollagen bedeuten, was wiederum zu Trockenheit der Haut, Verlust der Elastizität und zu vermehrter Faltenbildung führen kann.

Pflanzliche Hyaluronsäure

Du solltest, wenn Du es in Erfahrung bringen kannst, darauf achten, dass die Hyaluronsäure nicht tierischen Ursprungs ist. Es gibt sie auch in rein pflanzlicher Form. Sie wird durch Fermentation von Hefeproteinen gewonnen. Diese ist dem tierischen deutlich überlegener, denn sie ist vegan, reiner, vielseitiger in den Molekülgrößen und vorallem gibt es keine allergischen Reaktionen.

Hier gilt es herauszufinden, wieviel sich von der jeweiligen Hyaluronsäure im Produkt befindet und welche Art und Mischungsverhältnisse einem am besten liegt.

Wirksamkeit/Konzentration

Studien haben gezeigt, dass bereits Konzentrationen von 0,1% Hyaluronsäure signifikante Verbesserungen der Hautfeuchtigkeit, Faltenerscheinung und Elastizität bewirken (2).

Lass Dich nicht von Versprechen wie “100% Hyaluronsäure” blenden. Das würde bedeuten, dass Du reines Pulver, das Natriumhyaluronat (oder engl. Sodium Hyaluronate), bekommen würdest. Denn Hyaluronsäure ist nichts anderes als Natriumhyaluronat + Wasser. Sinnvolle Rezepturen beinhalten ca. 1% Hyaluronsäure. Das ist mehr als ausreichend, wenn man bedenkt, dass bereits 0,1% Wirkung zeigen.

Die Vorteile auf eine Blick

Von den Vorteilen der Hyaluronsäure kann praktisch jeder profitieren, es gibt kein Mindestalter und keine Mindestfaltentiefe, die besagt, wann man sie einsetzen sollte. 

Prinzipiell gilt für Anti-Aging: “Vorsorge ist besser als Nachsorge.”

Frischeres Hauterlebnis

  • Nutzer berichten, dass sich ihre Haut frischer anfühlt, dass Augenringe weniger werden und dass sich die Beschaffenheit der Haut deutlich verbessert, nachdem Seren mit Hyaluronsäure benutzt werden.

Übrigens: Ein Grund dafür, dass die Haut während einer Hormonersatztherapie besser aussehen kann, liegt darin, dass sie die Hyaluronsäurekonzentration der Haut erhöht (3).

Hautalterung wird von außen und von innen ausgelöst – Hyaluronsäure beugt vor

Haut altert durch äußere Einflüsse wie UV-Strahlung, Schadstoffe aus der Umgebung und auf der anderen Seite durch den natürlich eintretenden Alterungsprozess (4).

  • Hyaluronsäure hilft Anzeichen alternder Haut zu minimieren, indem es den Wasserverlust der Haut reduziert.

Forschungen zeigen, dass Trockenheit in der obersten Hautschicht, die durch längere Sonneneinstrahlung verursacht wird, eine zentrale Rolle bei der Hautfaltenbildung spielt (5).

Diese Trockenheit gilt es zu vermeiden. Denn mittlerweile wurde bewiesen, dass Falten und feine Linien in einem trockenen Milieu sichtbarer sind als in einem feuchten.

Das heißt, weniger Trockenheit entspricht weniger Falten.

Studien

Forscher berichten, dass Hyaluronsäure bis zu sechs Wochen braucht, bis erste Erfolge sichtbar sind. Es gibt aber auch einige Studien, die zeigen, dass Anti-Falten Seren und Augen Cremes mit diesem Wirkstoff bereits nach 2 bis 4 Wochen Wirkung zeigen (6).

So stellte eine italienische Studie aus 2014 zum Beispiel fest, dass hyaluronsäurehaltige Produkte schon nach 30 Tagen kontinuierlicher Nutzung Falten und schlaffe Haut effektiv milderten (6).

Einige Probanden berichteten außerdem von volleren Lippen und Wangen (zwei Merkmale, die mit jugendlicher Haut in Verbindung gebracht werden).

Dabei Insgesamt wurden 40 Frauen getestet, die leichte bis mäßige klinische Anzeichen alternder Haut aufwiesen, inklusive verringertem Hautvolumen und ungleichmäßiger Beschaffenheit. Eine Gruppe erhielt ein Hyaluronsäurehaltiges Präparat und die andere ein Placeboprodukt. Nach 3 Stunden und nach 7, 14 und 30 Tagen wurden die Ergebnisse gemessen (6).

Hyaluronsäure in Deinem Pflegeprogramm

Du kannst Hyaluronsäure ganz einfach in Deine tägliche Pflegeroutine einbinden.

Meistens sind es Feuchtigkeitscremes oder Seren, die sie enthalten. Beachte dabei aber immer, welche Inhaltsstoffe neben der Hyaluronsäure noch enthalten sind. Meide reizende Duftstoffe und austrocknende Alkohole.

Die sicherste Variante ist es, ein Hyaluronsäure-Serum zu kaufen, welches außer der Hyaluronsäure selbst nur Wasser und ein Konservierungsmittel enthält. So gehst Du sicher, dass Du Hyaluronsäure in einer der reinsten Formen bekommst.

Diese kannst Du dann bequem Deiner Lieblingcreme beimischen oder separat vor der Nacht- oder Tagescreme auftragen. Ein Serum wirkt am besten nach einer Gesichtsreinigung und einem Toning – und noch bevor Du etwas anderes aufträgst. Wenn Du den größtmöglichen Nutzen aus Deinem Serum holen möchtest, dann kannst Du in diesem kurzen Artikel mehr dazu erfahren.

Und nun zu Dir! Hast Du schon Erfahrungen mit Hyaluronsäure gemacht und wenn ja, wie waren diese? Was hältst Du von dem Ganzen? Schreibe uns in die Kommentare 🙂

Deine Reaktion:
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.